Wie komme ich schlank durch die Weihnachtstage?

Weihnachten steht vor der Tür und du freust dich auf die Tage mit deiner Familie und Freunden. Ihr werdet eine schöne Zeit zusammen haben, es gibt viel leckeres Essen, ein bisschen Wein, ihr werdet zusammen lachen und vielleicht wird gesungen. Jeder freut sich doch auf diese Tage!

Aber wenn du dich für eine Gesundheits- und Fitnessbewusste Person hältst, ist dir vermutlich auch bewusst, dass du nach Weihnachten ein paar Kilos mehr auf die Waage bringen wirst. Aber an Weihnachten nur die halbe Portion zu essen oder sich nur das Gemüse rauszupicken, macht ja auch keinen Spaß!

Also, wie genießt man die Weihnachtstage ohne schlechtes Gewissen und Gefühl was seinen Körper angeht?

 

Hier habe ich ein paar Tipps und Erfahrungen für euch, damit ihr euch nicht nach Weihnachten wie ein Walross fühlt.

 

Tipp 1: Entspann dich

Davon, dass du diese paar Tage im Jahr über die Stränge schlägst, werden sich nicht dauerhaft Extra-Pölsterchen an deine Hüfte ansetzen. Dafür braucht es schon mehr. Was wirklich entscheidend ist, sind die anderen 360 Tage im Jahr, da solltest du lernen, dich wirklich gut zu ernähren.

Die ersten paar Kilos nach Weihnachten, sind meist Wassereinlagerungen von zu viel Salz, Alkohol und zu wenig Bewegung.

Die gehen danach meist wieder schnell von selber weg.

 

Tipp 2: Vermeide flüssige Kalorien

In Säften und Softdrinks stecken oft mehr Kalorien als in der eigentlichen Mahlzeit. Versuche nach jedem Glas Wein oder Glühwein ein Glas Wasser zu trinken. Und anstelle von Säften oder Softdrinks lieber Wasser. Das ist ja an sich nicht das größte Opfer, darauf zu verzichten. Denn gerade diese flüssigen Kalorien, sind die Figurkiller überhaupt.

Tipp 3: Aufpassen vor Heißhungerattacken

Oft denkt man sich ja an solchen Tagen, dass man tagüber nichts isst um dann abends richtig reinhauen zu können. Das Problem dabei ist, dass man dann völlig ausgehungert ist und das Sättigungsgefühl oft gar nicht mehr richtig wahrnimmt und dann viel mehr isst, als wenn man am Tag schon vorher eine leichte Mahlzeit gehabt hätte. Also achte bei diesen Mahlzeiten vor der Feier auf eine gesunde Basisernährung.

Iss also unbedingt vorher schon etwas, aber bitte ewas leichtes, wie z.B. ein Omlett mit Feta und Tomaten, eine Suppe oder Ofengemüse mit Joghurt-Dip (einfach beliebiges Gemüse, z.B. eine Aubergine, eine Zucchini, ein paar Champignons und Tomaten in Stücke schneiden, mit Gewürzen wie Thymian, Rosamarin, Paprika, Salz und Pfeffer würzen und für eine halbe Stunde im Ofen backen. Dazu passt gut einen Joghurt-Dip.)

So kannst du gut den fettigen Braten, Wein und Kartoffeln ausgleichen und isst dann nicht die doppelte Portion, die du sonst gegessen hättest..

 

Ich hatte tatsächlich letztes Jahr genau das probiert und wusste dann am Abend, wann ich satt bin und mir fiel es überhaupt nicht schwer, mir dann nicht noch ein Extrastück zu gönnen. Und es fühlte sich so gut an, dann nicht völlig überfressen auf der Couch zu hängen, sondern ich hatte genug Energie um die Feier weiter zu genießen. Weil das krasse daran ist ja, dass es den Körper wahnsinnig viel Energie kostet, all das Essen zu verdauen. Dann ist es doch klar, dass man schon um 20 Uhr völlig platt ist...

 

Tipp 4: Vergiss nicht, dich zu bewegen

Bei all den Feierlichkeiten, sitzt man ja irgendwie tagelang nur am Tisch und bewegt sich kaum. Aber genau das braucht dein Körper bei all dem leckeren Essen. Ob es zwischendurch ein Spaziergang ist oder ein Workout am Morgen. Versuche etwas davon in deinen Tag einzubauen. Du wirst sehen, dass es dir so viel Energie geben wird und du wieder frisch bist für die nöchste Feier mit all deinen Lieben und den vielen Leckereien.

 

Tipp 5: Genieße bewusst!

Wenn man sonst auf seine Ernährung oer Figur achtet, tendiert man ja tatsächlich oft dazu, dann da zu sitzen, die Dinge zwar zu essen, aber immer wieder zu überlegen, was davon sollte ich vielleicht weglassen oder wann muss ich denn aufhören und was wird das wohl mit meiner Figur machen... Hör auf damit! Weihnachten ist nur einmal im Jahr.

Iss lieber langsam und genieße bewusst jeden Stück vom Braten und jedes Plätzchen. Wenn du langsam isst, isst du automatisch weniger und dann nimmst du all die wunderbaren Geschmäcker noch viel bewusster wahr.

 

 

Und hier noch ein schnelles Training für euch:

Mache jede Übung 50 Sekunden und dann eine Pause von 10 Sekunden. Und dann wiederholst du das ganze 3 Mal.

Danach wirst du dich fit und energiegeladen fühlen und kannst Oma später den Gefallen tun und all das Essen, was sie mit viel Liebe zubereitet hat um ihr Kinder und Enkel glücklich zu mästen... ;-)


Frohe Weihnachten ihr Lieben!

Verfasst von Rebecca