Ist Muskelaufbau wichtig? Gerade als Frau?

Gerade wir Frauen haben ja tendenziell nicht wirklich Interesse daran Muskelmasse aufzubauen. Klar, das kann etwas zu maskulin aussehen und ist ja unnötig als Frau.

Ich habe für euch mal zusammengestellt, was es denn für Vorteile hat, Muskelmasse aufzubauen.

 

Zuerst sei gesagt: Ich meine nicht, dass ihr jetzt 4-5x die Woche ins Fitnessstudio gehen und Bankdrücken machen oder anderweitig 50kg oder so heben sollt. Ich möchte euch zeigen, wie ihr das von Zuhause aus oder im Alltag machen könnt, mit eurem eigenen Körpergewicht oder Kurzhanteln. Und auf eine Art, wie es nachher immer noch schön weiblich aussieht. Aber zuerst, was Muskeln bewirken:

 

1. Das ist wohl der beste Vorteil am Muskelaufbau: Mehr Muskelmasse führt zu höherem Kalorienverbrauch und Fettverbrennung und somit zur Abnahme. Je mehr Muskeln man hat, desto mehr Fett verbrennt der Körper. Also im Prinzip verbraucht euer Körper dann Kalorien, auch wenn ihr nichts tut. Traumhaft oder?!

 

2. Weniger Rücken- und Gelenkschmerzen, da Muskeln das Skelett, Bänder und Sehnen stärken. Sie halten also den Körper optimal zusammen und aufrecht. Gerade die Körperhaltung fällt ja heut zu Tage bei so vielen ein, das kann man mit Krafttraining auch lösen. Schön sieht das ja nicht aus, wenn wir (gerade wir Frauen) mit gekrümmtem Rücken und eingefallenen Schultern gehen, zumal das ja auch zu Rückenschmerzen führt. Rücken aufrecht, Schultern gerade und Brust raus: das sieht doch weiblich aus und fühlt sich auch super an.

 

3. Dein Körper wird stärker und widerstandsfähiger (weil er sich immer neuen Gewichten/Bewegungen/Prozessen/Veränderungen anpassen muss), dein Immunsystem wird aufgebaut und dein Energielevel steigt.

 

4. Dein Selbstbewusstsein wird gesteigert, weil man sich hier seinen Körper durch eigene Arbeit, Anstrengung und Disziplin aufbaut. Man fühlt sich wohl, weil es toll aussieht und durch die Kontinuität und Disziplin lernt man, dass man alles schaffen kann, wenn man es schafft den eigenen Körper zu verändern.

 

Denk aber bitte an ausreichend Ruhe!

Dein Körper braucht Erholungspausen, damit die Muskeln sich aufbauen können und um Energie zu tanken. Trainiere nicht jeden Tag, sondern vielleicht alle 2-3 Tage. Hinzu kommt, dass ohne ausreichend Schlaf und Ruhe die Fettverbrennung nicht richtig läuft. Wenn die Wach-Phasen nämlich zu lang sind, steigt der Körper irgendwann auf „Energiesparmodus“ um und das verlangsamt die Fettverbrennung enorm. Also wenn die Kids nachts nicht durchschlafen, unbedingt mittags ins Bett, wenn die Kinder auch ihren Mittagsschlaf machen. Und ich verstehe voll, dass man dann abends, wenn die Kinder im Bett sind, die Zeit mit dem Partner oder Freunden oder auch für sich nutzen möchte, aber zieh das bitte nicht zu lange, jedenfalls nicht regelmäßig. Geh rechtzeitig ins Bett, damit du ausgeglichen in den neuen Tag starten kannst und deine Muskeln wieder startklar sind den ganzen Tag fleißig die Fettverbrennung am Laufen zu halten.

 

 

Wie kann das praktisch aussehen?

Hier sind meine Favoriten, mit denen ich gerne trainiere und die sich super in den Alltag integrieren und von Zuhause aus machen lassen.

Die Hanteln und die Matte habe ich bei Gorilla Sports bestellt. Sowas braucht man eigentlich immer Zuhause. Und dieser Expander mit den Widerstandsbändern mit den Widerstandsbändern ist cool um mal paar ausgefallene Übungen zu machen. Eignet sich auch gerade super für Rückenübungen. Auf den Bildern seht ihr einige Übungen, die ihr dann nachmachen könnt. ;-)


Verfasst von Rebecca