Welches Training passt zu dir? Passe es ganz individuell auf dich an

Du hast dich im Fitnessstudio oder einem Kurs angemeldet, zwingst dich regelmäßig hinzugehen, weil du ja dafür bezahlst, aber eigentlich macht es dir gar keinen Spaß. Kennst du das? So vielen Leuten geht es so!

 

Und bist du vielleicht an dem Punkt, an dem du dir sagst, dass du dich einfach nur mehr motivieren und disziplinieren musst. Bullshit!

 

ICH GLAUBE DASS JEDER SPASS AN SPORT HABEN KANN!

 

Wichtig ist nur, das für sich passende zu finden.

Aber wie finde ich das?

Dazu darfst du dir die folgenden 5 Punkte anschauen und dann kannst du super eingrenzen, welches Training zu dir passt, dir Spaß macht und wo dich nicht zwingen musst hinzugehen, sondern gerne hingehst!

 

1. Allein oder Zusammen

Bist du eher der Typ allein Sport macht? Gehst du vielleicht gern allein joggen um deinen Kopf frei zu kriegen?

Oder nutzt du Sport gerne, um mit anderen in Kontakt zu kommen? Ist dir alleine langweilig oder kriegst du dich auch allein super motiviert? Oder brauchst du jemanden, mit dem du eine regelmäßige Verabredung hast oder einen Kurs, der dir die Regelmäßigkeit gibt, sodass du nicht jedes mal deinen inneren Schweinehund überwinden musst.

Regelmäßigkeit hilft da enorm. Ob allein oder zusammen.

Und wenn du in einen Kurs gehst, lernst du zusätzlich neue Leute kennen, die du regelmäßig wiedersiehst, woraus oft tolle Freundschaften entstehen. Sport verbindet so enorm!

 

2. Zuhause oder Auswärts

Bist du gern viel Zuhause? Ist es dir zu aufwändig deine Sachen zu packen, ggf. noch die Kinder einzupacken und von Zuhause loszufahren, Fahrtzeit mit einzukalkulieren um so zum Sport zu kommen? Dann ist das Training von Zuhause aus für dich was.

Du kannst mit Online-Workouts deinen Körper optimal von Zuhause aus trainieren. Oder dir ein Trainingsgerät kaufen, an dem du am meisten Spaß hast. Am besten eins, das mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert. Bei Gorilla Sports findest du jede Menge Sport-Equipment. An dieser Stelle ein Dankeschön für die nette Zusammenarbeit mit Gorilla Sports.

Oder fällt dir die Decke auf den Kopf und du freust dich über jede Gelegenheit mal raus zu kommen? Dann raus mit dir! Buche dir da unbedingt einen Kurs oder geh ins Studio oder lauf um den See oder geh mit deinem Kind auf den Spielplatz und nutze den, um da Sport zu machen. Die Spielgeräte eignen sich hevorragend dafür.

 

3. Ruhig oder schnell

Da musst du nicht unterscheiden ob du es intensiv möchtest oder weniger. Intensiv ist super! Das braucht unser Körper regelmäßig.

Aber Yoga ist z.B. sehr ruhig, sehr intensiv, aber ruhig. Zumba, HIIT oder Tabata ist schnell.

Was für ein Typ bist du?

Du darfst natürlich auch gern Abwechslung in dein Training bringen. Das tut deinen Muskeln enorm gut.

Wenn du aber z.B. nicht der "schnelle" Typ bist, hast dich aber zum Zumba angemeldet, wirst du dich vermutlich schnell gehetzt, genervt und demotiviert fühlen.

 

4. Mit Equipment oder ohne

Ohne Equipment bist du natürlich gar nicht räumlich gebunden. Da kannst du joggen gehen und an einer Parkbank eine Runde Funktionales Training mit eigenem Körpergewicht machen. Wenn dir das aber zu langweilig ist oder du auch gern Gewichte oder Abwechslung magst, gibt es natürlich Equipment ohne Ende. Da kannst du dich richtig austoben.

Hier zeige ich dir mein Basis-Equipment, das ich immer Zuhause habe und das bei mir auch echt oft zum Einsatz kommt. Das Schöne daran ist, es ist kompakt, sodass ich es auch überall hin mitnehmen kann.

Auf den Bildern seht ihr: Eine Matte, Kurzhanteln (da finde ich 1-3 kg ein recht gutes Gewicht, weil ich eher mit vielen Wiederholungen arbeite), Widerstandsbänder und ein Fitness-Loop/Tube.

Was jetzt nicht auf den Bilder ist, ich aber auch oft nutze ist ein langes Trainingsband (nicht ein Loop oder auch Tube genannt, wie hier auf dem Bild, sondern es ist länger und nicht als Kreis geschlossen), Core-Slider (das sind Fitnessscheiben), ein Springseil und ein Gymnastikball.

 

5. Kurz oder lang

Hast du wenig Zeit in deinem Alltag und möchtest trotzdem effektiv trainieren, dann mache 3x die Woche 20 Min. HIIT oder komm zusätzlich 1x pro Woche für eine Stunde zum Kurs.

Nimmst du dir gerne mehr Zeit oder nutzt es auch mal um abzuschalten (dazu eignet sich Sport richtig gut, denn während du damit beschägtigt bist die Übungen richtig auszufüheren, kannst du richtig schön in deinem Unterbewusstsein rumrödeln. Hat eine ähnliche Wirkung, wie Gartenarbeit für viele. Du hast also keine Zeit dir Sorgen oder Gedanken zu machen oder irgendwelche Dinge zu planen. Mental sehr entspannend.), dann kannst du natürlich in Fitnessstudio gehen, wo du viele Möglichkeiten hast oder du meldest dich gleich zu 2 oder 3 Kursen an, hast dann wieder tolle Leute um dich rum und könntest es sogar noch mit einem Kaffee im Anschluss mit einer anderen Teilnehmerin verbinden.

 

 

Wenn du dann herausgefunden hast, welches Training zu dir passt, hast du viel mehr Spaß dran Sport zu machen und bist wesentlich motivierter.

 

Wenn du Fragen oder Anregungen dazu hast, schreibe mir gerne.

 

Und hinterlass mir doch mal einen Kommentar, was du jetzt über dich herausgefunden hast, welcher Trainingstyp du bist.

Das würde mich wirklich wahnsinnig interessieren.

Verfasst von Rebecca


Kommentar schreiben

Kommentare: 0